peter-lepold.de
Nomen est omen
Primus inter pares
 
Startseite

Neues @ peter-lepold.de:

• 14.10.2017

Vom Zwei- zum Viertürer...

Da es leider viel zu wenig Viertürermodelle in 1:25 gibt, muss man sich hierbei selbst behelfen. Daher baue ich aus dem AMT Pro Shop 1976 Chevrolet Caprice 2-Door HT Coupe ein 4-Door Classic Hardtop Modell...

 




• 22.09.2017

HSG Hardt B-Mädchen starten in die Saison 2017/18...

Am kommenden Sonntag, 24.09.2017, starten die HSG Hardt B-Mädchen in die Saison 2017/18 mit dem Auswärtsspiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach III.
Die Mädels sind hochmotiviert und das Ziel für diese Saison ist gesteckt! Nun bleibt zu hoffen, dass alle gesund und fit durch die Runde kommen.

hintere Reihe v.l.n.r.: Betreuerin Eveline, Saskia, Alisah, Laura, Janine, Patricia, Vanessa, Franziska, Trainer Peter
vordere Reihe v.l.n.r.: Melissa, Leah, Vivian, Mara, Ina, Theresa, Marlene


Wir freuen uns auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung..!



• 28.08.2017

Ich glaub's nicht...

Da finde ich mal günstig im berühmt-berüchtigten Online-Auktionshaus die alte 1:72'er Revell Junkers Ju-87 G-2 für meine Sammlung alter Bausätze...und lt. Artikelbeschreibung hätte es ja fast nicht besser sein können. Zitat des Verkäufers:
"Biete diesen seltenen und ungeöffneten auch original verpackten Bausatz von Revell aus dem Jahre 1975 sehr selten an. Neu OVP ungeöffnet für Sammler...".
Ich war nicht schlecht erstaunt beim Öffnen der Schachtel...das muss wohl eine "seltene Sonderauflage" gewesen sein, denn die Schachtel war zu 99% leer...!


Während der erste Ärger darüber einigermaßen abflaute, fand ich eine weitere G-2...diesmal sogar die Auflage für den nichtdeutschen Markt aus 1975. Zitat dieses Anbieters:
"Artikel sind nicht aus der OVP genommen worden. Die OVP kann Lagerspuren haben und ist Teilweise geöffnet, aber die Teile sind alle vorhanden..."!
Noch besser...dachte ich mir, denn diese Auflage beinhaltet (eigentlich!) in Deutschland seltene Decals.
Wie sich beim Öffnen der Schachtel herausstellte, ein Trugschluß meinerseits....Decals sowie zwei Bauteile fehlten und der Rest lag fast ohne Gußäste wild verstreut in der Schachtel herum, inkl. abgebrochenem Steuerbord Querruder!


Beide Auktionen waren mit verschlossenen Schachteln bebildert und wer vermutet dabei schon, dass der Inhalt entweder fast vollständig bzw. teilweise fehlt?!
Zwar kamen mir beide Verkäufer nach meiner Beschwerde preislich entgegen, aber ich bin "not amused" über die Sache...denn innerhalb einer Woche gleich zweimal bei zwei verschiedenen Verkäufern so ein Mist; ich glaub's fast selbst nicht...!

Ich biete im besagten Online-Auktionshaus auch Bausätze etc. an...aber ich prüfe die Sachen zuvor und wenn mal etwas nicht vollständig oder sonst irgendwie fehlerhaft sein sollte (was durchaus vorkommen kann), dann wird das im Angebot angegeben...soviel Gewissenhaftigkeit muss sein!



• 19.08.2017

Das tut immer noch weh...

Bei meinen derzeitigen "Aufräum- und Ausmistaktionen" fiel mir wieder ein Modell in die Hand, bei dessen Anblick ich einfach nur heulen könnte...denn das ging gewaltig schief..!

Mitte der 90'er Jahre kaufte ich eine Sammlung gebauter, seltener Modelle und darunter befand sich u.a. das 1:24'er Lindberg Modell des 1964 Ford Cobra Daytona Coupe. Dieses Modell ist fast nicht mehr zu finden und wenn, dann nur zu dreistelligen Preisen..!
Ich war ziemlich "glücklich" darüber ein zwar gebautes, aber unversehrtes und vollständiges Modell zu einem wirklich lächerlichen Preis zu bekommen. Aber die Freude währte nicht lange...

 

 

Ich zerlegte damals das Modell (was problemlos ohne Beschädigungen gelang) und legte die Karosserie wie viele andere Karosserien und Teile zuvor zum Ablacken in Bremsflüssigkeit (es gab zuvor nie Probleme damit). Aber dieser Kunststoff reagierte auf die Bremsflüssigkeit ungewohnt und überraschend empfindlich...!
Der silberne Lack ging zwar runter...aber die Karosserie wurde durch das "Bad" weicher als Kaugummi, mit der Zeit wurde der Kunststoff spröde und rissig und ist unrettbar zerstört...! Das tut immer noch weh...



• 15.08.2017

Jetzt wird's Zeit...

Jeder Modellbauer hat irgendwelche angefangene, nicht abgeschlossene Projekte herumliegen. So auch ich...und einige davon werden nun endlich mal fertiggestellt.
Dieses 1:25'er Revell/Monogram Modell des 1998'er Reynard-Honda CART (Target Ganassi Racing, Fahrer Alex Zanardi) habe ich vor einigen Jahren begonnen zu bauen. Warum es jahrelang unvollendet im Karton lag...keine Ahnung!

 

 

Evtl. baue ich daraus ein Diorama zusammen mit dem Modell von Greg Moore. Jetzt muss ich mich noch nach "Firestone Firehawk" Decals für die Reifen umsehen...



• 07.08.2017

Die etwas anderen Modellbaubilder...


Contactus

Numerus telephonicus: +497245 / 82770
Telephonulum: Secretum
Inscriptio electronica: peterlepold@online.de


Extrema verba

Cogito, ergo sum

Domicilium

Peter Lepold
Rosenstr. 20
76448 Durmersheim
Baden-Württemberg
Deutschland

Interretialis

www.peter-lepold.de